Informationen zu Lehrverhältnissen & Lohnempfehlung

Lehrvertrag

Rechtliche Grundlage einer Berufslehre EBA oder EFZ ist ein Lehrvertrag. Dabei handelt es sich um einen auf eine bestimmte Zeit fest abgeschlossenen Vertrag, welcher ohne Kündigung am vereinbarten Termin endet.

Der Lehrvertrag wird zwischen Lehrbetrieb und Lernender bzw. Lernendem sowie ggf. deren oder dessen gesetzlicher Vertretung abgeschlossen und muss durch das jeweilige Kantonale Berufsbildungsamt genehmigt werden. 
Massgebend für die Zuständigkeit ist der Standort des Lehrbetriebs. Das Berufsbildungsamt entscheidet über allfällige Verkürzungen oder Verlängerungen der Lehrzeit.

Berufsschule und Überbetriebliche Kurse üK

Obligatorische Bestandteile der Berufslehre sind der Besuch der Berufsschule und der Überbetrieblichen Kurse (üK). Die Zuweisung an die Berufsschule liegt in der Kompetenz des Standortkantons des Lehrbetriebs, die Aufbietung zu den Überbetrieblichen Kursen erfolgt durch das zuständige Berufsbildungszentrum.

Lohnempfehlung JSBB

JardinSuisse beider Basel empfiehlt für Lernende mit Lehrbeginn ab 2024 analog zum Dachverband JardinSuisse (OdA) folgende Entschädigungen:
 

Garten- und Landschaftsbau EFZ
1. Lehrjahr   CHF    750.00
2. Lehrjahr   CHF    950.00
3. Lehrjahr   CHF 1'300.00

Garten- und Landschaftsbau EBA
1. Lehrjahr   CHF    750.00
2. Lehrjahr   CHF    950.00

Zierpflanzen EFZ
1. Lehrjahr   CHF    750.00
2. Lehrjahr   CHF    950.00
3. Lehrjahr   CHF 1'300.00

Pflanzenproduktion EBA
1. Lehrjahr   CHF    750.00
2. Lehrjahr   CHF    950.00

 

Achtung:
Bei allen Ausbildungen muss ein 13. Monatslohn ausbezahlt werden (dies gemäss ave GAV! Hinweis: ‘Lernende dürfen nicht schlechter gestellt werden als GAV-unterstellte Mitarbeiter*innen’.)
 
Für Lehrvertragsverlängerungen und Zusatzlehren wird auf die entsprechenden Empfehlungen des Dachverbandes JardinSuisse verwiesen.